Startseite/Blog/Dispokredit ablösen – ist das einfach möglich?

Dispokredit ablösen – ist das einfach möglich?

Experten raten immer wieder dazu, dass man hohe Dispozinsen nicht einfach stillschweigend hinnehmen sollte. Eine hervorragende Lösung ist es deshalb, den Dispokredit in einen Ratenkredit umzuschulden und auf diese Weise hohe Kosten zu sparen. Im Prinzip ist dies auch ganz einfach möglich und bietet wertvolle Vorteile für den Verbraucher. Durch das Ablösen erhält der Kreditnehmer nun gleichbleibende Raten, günstigere Zinssätze und somit ist auch die Chance auf eine zeitnahe Schuldenfreiheit deutlich höher. Beim Dispokredit umschulden müssen zudem nur wenige Punkte beachtet werden und das Ablösen ist selbst in kurzer Zeit für viele Banken kein Problem. Selten wird es dem Verbraucher so einfach gemacht.

Wann lohnt sich eine Umschuldung?

Die Umschuldung lohnt sich immer dann, wenn man scheinbar aus dem Dispokredit nicht mehr ohne Weiteres herauskommt und sich die Lage voraussichtlich sogar verschlimmern könnte. Ein weiterer Grund für das Ablösen könnte es sein, dass die Dispozinsen einfach viel zu hoch sind. Dies ist häufig der Fall, da es in Deutschland kein Gesetz gibt, welches die Maximalgrenze der zu erhebenden Zinsen festlegt. Man kann sich selbst auch eine ganz einfache Aufstellung machen oder einen der vielen Vergleichsrechner im Internet nutzen, um mit einer Gegenüberstellung die günstigere Variante zu ermitteln. Zudem sollte man sich immer vor Augen halten, dass ein Dispokredit einen zweistelligen Zins hat. 15 Prozent p.a. sind heutzutage leider Realität. Ein Ratenkredit fällt hingegen bedeutend günstiger aus. Diese liegen in der Zinshöhe weit unter 10 Prozent.

Dispokredit

Umschuldung lohnt sich nicht – Alternative kostenfreies Girokonto

In seltenen Fällen kann es sein, dass sich die Umschuldung nicht lohnt. In diesem Fall ist es wichtig, dass man trotzdem versucht die Kosten möglichst gering zu halten. Eine gute Methode hierfür ist es, dass man sich nach einem kostenlosen Girokonto mit besonders günstigen Dispokrediten umsieht. Diese Maßnahme sollte natürlich schon im Vorfeld erfolgen, bevor überhaupt das Dispo ausgereizt wurde. Das Internet bietet auch hierfür vielfältige Vergleichsrechner und Beratungsmöglichkeiten, um einen tollen Anbieter zu finden und nicht von einer Kostenfalle in die nächste tappt.

Wie funktioniert das Ablösen vom Dispokredit?

Die Umschuldung des Dispokredits ist wirklich einfach und eine gute Methode, um das Bankkonto wieder ins Reine zu bringen. Am besten sucht man sich im Internet einen Kreditanbieter seiner Wahl und beantragt bei ihm einen Ratenkredit. Dabei sollte man darauf achten, dass die Darlehenssumme etwas höher gewählt wird, als der Soll-Betrag auf dem Girokonto. Schließlich möchte man nicht sofort wieder in den Dispo hineinrutschen. Nach Vorlage von entsprechenden Nachweisen und einer Auskunft bei der Schufa, wird die Bank den Kredit für gewöhnlich bar auszahlen oder gleich auf das überzogene Konto überweisen. Somit ist dieses Konto bereinigt und der Dispokredit abgelöst. Man sollte dennoch daran denken, dass auch für einen Ratenkredit Zinskosten anfallen werden, die man ebenfalls monatlich aufbringen muss. Zudem ist natürlich der vereinbarte Tilgungsbetrag zu entrichten. Gerade deshalb ist es wichtig, die Auswahl des Anbieters nicht dem Zufall zu überlassen und einen entsprechenden Vergleich durchzuführen. Gerne steht Ihnen unser Team bei beratend zu Seite und hilft Ihnen bei der Ablösung Ihres Dispokredits.

2017-10-12T12:33:42+01:00 12. Oktober 2017|Blog|